Aktuelles/April 2019

Osnabrück beim Caritaskongress stark vertreten

Diskussion auf B�hne mit Publikum im VordergrundWie sieht die Zukunft unserer Arbeit aus? Darüber diskutierte Roland Knillmann (r.) in seiner Veranstatlung mit Sabine Depew (l.) und Welf Schröter.Bild: Deutscher Caritasverband / Janine Schmitz, photothek.net

Im Zentrum des Kongresses stand das Thema der aktuellen Caritas-Initiative "Gesellschaftlicher Zusammenhalt” sowie der aktuellen Kampagne "Sozial braucht Digital".

In einer mit knapp 120 Gästen gut besuchten Session diskutierte Roland Knillmann, Leiter der Verbandskommunikation des Caritasverbandes für die Diözese Osnabrück, unter dem Titel "Digital, analog, durchgestartet, abgehängt - wie sieht die Zukunft unserer Arbeit aus?" die Chancen und Risiken der Digitalisierung für die Arbeitswelt gemeinsam mit der Essener Caritasdirektorin Sabine Depew und Welf Schröter vom Forum Soziale Technikgestaltung des DGB.

DiskussionsrundeBundesfamilienministerin Giffey lobte die Anpacker-App als "tolle Sache" und nannte sie als ein mögliches Feld einer künftigen Zusammenarbeit von Ministerium und Caritas.

"Und App dafür" war der Titel einer Veranstaltung, in der es am Freitag unter anderem um die Osnabrücker Anpacker-App ging. Die Veranstaltung wurde von Elisabeth Jacobs und Matthias Stockkamp vom Caritasverband für die Diözese Osnabrück in Kooperation mit Anna Schab von der Caritas in München durchgeführt. Mehr als 80 Besucher zeigten sich sehr interessiert am Osnabrücker Ansatz einer digitalisierten Engagementförderung. Kein Wunder: Immerhin gab es am Vortag kostenlose Werbung durch Bundesfamilienministerin Giffey, die die App ausdrücklich lobte und als mögliches Feld einer künftigen Zusammenarbeit von Ministerium und Caritas ausgemachte.

Die Osnabrücker Kampagne "Caritas zeigt Gesicht" war unter anderem Thema in der Veranstaltung "Arbeitgebermarken - eine Chance für die Caritas?!". Personalreferent Harald Langner und Roland Knillmann berichteten von den Erfahrungen aus dem Bistum Osnabrück, die im Rahmen der teilweise provokanten Kampagne gemacht wurden. Die Resonanz aus den anderen Verbänden war sehr gut. 

Diskussion mit MikrofonHarald Langner und Roland Knillmann stellten die Osnabrücker Kamapgne "Caritas zeigt Gesicht" vor.Bild: Deutscher Caritasverband / Janine Schmitz, photothek.net

Ludger Abeln vertrat die Osnabrücker Caritas-Gemeinschaftsstiftung am Freitag in einer Diskussion mit dem Titel "Kommt, lasst uns stiften gehen - Caritas Stiftungen stiften Zusammenhalt".

Auch der diesjährige Jahresampfang fand in diesem Jahr im Rahmen des Kongresses statt. Grußworte sprachen der Präsident des Deutschen Bundestages Dr. Wolfgang Schäuble und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz Reinhard Kardinal Marx.

Weitere Informationen zum 5. Caritaskongress mit zahlreichen Bildern und Videos finden Sie hier.