Unser Leitbild

Unser Ziel ist es, dass jeder, der im St. Lukas-Heim lebt, lernt und arbeitet, eine individuelle Lebenserfülltheit erfahren kann, die auf die Fälle der Liebe Gottes hinweist und gerichtet ist.

Wir verstehen unsere Arbeit für die uns Anvertrauten als gemeinsamen Weg mit ihnen, auf dem wir uns gegenseitig stützen. Dabei gehen wir von der Überzeugung aus, dass wir zugleich von jenem beschenkt werden, mit denen wir leben, lernen und arbeiten.

Im Grundgesetz verpflichtet sich der Staat, die Würde des Menschen zu achten. Für uns Christen ist darüber hinaus das christliche Menschenbild Grundlage unseres Miteinanders. Als von Jesus Christus erlöste Menschen sind wir angenommen mit unseren Stärken und Schwächen. Menschliches Leben und die damit verbundene Geschöpflichkeit schließt Grenzen, Besonderheiten und Behinderungen ein. 

Dem Normalisierungsgedanken folgend ist es unser Ziel, dass Menschen mit Behinderung ein möglichst erfülltes und selbstbestimmtes Leben führen können wie es dem Leben ihrer Mitmenschen entspricht. 

Die Grundsätze des Miteinanders prägen auch die Struktur unseres Dienstes. In unserer Dienstgemeinschaft zu arbeiten bedeutet, dass jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter die eigene Fachlichkeit entwickeln und sich zum Wohl des Ganzen einsetzt. Die Mitarbeitervertretung ist dafür verantwortlich, dass die Interessen und Rechte der Mitarbeiterschaft gewahrt werden.

Wir erfüllen unsere Aufgaben im St. Lukas-Heim mit einem hohen Qualitätsanspruch. Darauf sind wir stolz und zugleich täglich bestrebt, den Qualitätsstandard zu verbessern.