Tagesförderstätte "Vosseberg"

Flaches rotes Backsteingebäude umgeben von Bäumen

Diese fachlichen Angebote haben wir weiterentwickelt. Denn bisher beinhaltete diese Leistungen nach einen stundenweisen Rahmen. Mit den umfangreichen Umbaumaßnahmen im Haus Vosseberg konnte die  Neustrukturierung der Tagesförderstättenarbeit vorgenommen werden. So haben wir das Wochenangebot im sogenannten zweiten Lebensbereich auf 35 Stunden erhöht.

Die Tagesförderstätte Vosseberg bietet Leistungen an drei Standorten an.

  • Am Süderweg 55 werden zehn Menschen betreut und gefördert. Der Förderschwerpunkt liegt hier bei der Anbahnung und Entwicklung von Kompetenzen für die Arbeit in der Werkstatt für Menschen mit Behinderungen.

    So  können hier unter fachlicher Betreuung beispielsweise die Produktionsschritte zur Herstellung von Kalumets (Grillanzünder) erlernt werden. 
  • Die Tagesförderstätte im Park befindet sich in unmittelbarer Nähe vom Haus Vosseberg und bietet 24 Plätze. Unser Konzept wendet sich hier an  Bewohner/innen mit einem hohen Bewegungsdrang. Im unserem Gartenbereich tragen wir ihren Bedürfnissen mit Spielgeräten aber auch Spazierwegen Rechnung. Eine Besonderheit ist unser Wahrnehmungspfad, der im Rahmen der 72 Stunden-Aktion im Jahr 2014 in Kooperation mit der Firm-Gruppe der Kirchgemeinde St. Josef im Vosseberg entstand. Weiter werden Übungen zur Erhaltung der Grob- und Feinmotorik, Entspannung und Bewegung, Selbst und Fremdwahrnehmung angeboten. 
    Außerdem vermitteln wir in der Tagesförderstätte weitere Kompetenzen wie Selbstbestimmung, lebenspraktische Kenntnisse  und . Darüber hinaus wird viel Wert auf die Förderung und den Erhaltung der verbalen und nonverbalen Kommunikation gelegt.
    Auch religiöses Erleben und soziale Integration werden im Wochenplan berücksichtigt, wie zum Beispiel der regelmäßige Besuch des Gottesdienstes in St. Josef Vosseberg.
  • In der neu gebauten Tagesförderstätte im 1. Obergeschoss des Hauses Vosseberg ist ein Bereich mit 24 Plätzen entstanden, in dem Bewohner mit einem hohen Hilfebedarf  einen strukturierten Tagesablauf  erfahren.
    Ermöglicht wird das über Angebote zur Fein- und Grobmotorik, beispielsweise über Steckspiele.
    Eine Besonderheit ist unser selbstgebautes Vibrationsbodenbett. Hier werden über Boxen die Bässe von Liedern übertragen. Dieses Therapieangebot dient der Körperwahrnehmung. Zusätzlich bieten wir Möglichkeiten zur Entspannung im Snozelraum oder auf dem Wasserbett. Eine bedeutende Rolle bei der Förderung spielt auch die Begleitung mit Musikinstrumenten.
    In unseren Küchen der Tagesförderstätte besteht die Möglichkeit, kleine Koch- und Backangebote zur Geschmacks- und Geruchswahrnehmung zu nutzen.
    Im großen Pflegebad ermöglichen wir, unter der Aufsicht und Hilfestellung ein Entspannungsbad nehmen. 

In allen drei Tagesförderstätten werden krankengymnastische Übungen angeboten. Diese Anwendungen und Übungen dienen zur Stärkung und Erhaltung der Motorik. Außerdem gibt es krankengymnastische Angebote im Bewegungsbecken, die auch der Körperwahrnehmung dienen. Ergänzend besteht die Möglichkeit zur Teilnahme am heiltherapeutischen Reiten in der Reithalle St. Martin.

Angebote der Freizeitgestaltung mit Ausflügen in der Gemeinschaft runden unser Angebot ab.