Aktuelles / Januar 2018

Rhede

Ehrenamtliche Hilfen wichtiger Teil eines bunten Blumenstraußes

NeujahrsfrühstückDie Arbeit der ehrenamtlichen Begleiter vom Nikolausstift in Rhede wurde im Rahmen eines Neujahrsfrühstücks gewürdigt. Im Anschluss hissten alle die neue Flagge der neuen St. Nikolaus Stift Caritas Pflege GmbH. Sie ist neuer Träger des Hauses.Jürgen Eden / St. Nikolaus Stift Caritas Pflege GmbH

Das Ehrenamt ist der Kit, der die Gesellschaft zusammenhält. Grund genug, zum Jahresauftakt die freiwilligen Tätigkeiten aller ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer vom Nikolausstift Rhede während eines gemeinsamen Neujahrsfrühstücks zu würdigen. Gemeinsam wurde erstmals die Caritas-Flagge gehisst. Denn seit Jahresanfang befindet sich das Seniorenheim in der Trägerschaft der neugegründeten  St. Nikolaus-Caritas Pflege GmbH.

"Es ist ein bunter Blumenstrauß an Angeboten, die unseren Bewohnern einen abwechslungsreichen Lebensabend ermöglichen", freut sich Stefanie Freimuth-Hunfeld vom Caritas-Pflegedienst Unterems. Im Rahmen einer Feierstunde ehrte sie gemeinsam mit der Leiterin vom Nikolausstift Marita Frerichs folgende langjährige ehrenamtliche Helfer: Agnes Schwarte (25 Jahre), Josefa Haare (20 Jahre) sowie Rita Schulte-Wülwer und Gesina Geiger (beide 10 Jahre).
"Die vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden unserer Helfer sind das Salz in der Suppe. Der Kreis unserer professionellen Hilfe und Förderung durch hauptamtliche Fachkräfte wird erst mit den vielen Ehrenamtlichen geschlossen", lobte Frerichs.
Die Liste aller freiwillig erbrachten Hilfen ist nach Worten der Ehrenamtsbeauftragten Lena Ross lang. An erster Stelle ist sicherlich der Besuchsdienst unter der Leitung von Klara Willerding zu nennen, dem 23 stolze Frauen und Männer angehören. Sie gehen beispielsweise mit den Bewohnern spazieren, organisieren Ausflüge und stellen den Betrieb der sonntags geöffneten Cafeteria mit selbstgebackenen Kuchen sicher. Gerne erinnert man sich auch an die Mundharmonikerspieler, den Kindergarten Westeresch und die Generationenwerkstatt der Schule, die mit unterschiedlichen Programmen und Angeboten für kurzweilige Stunden sorgen. Erinnerungen werden wach, wenn die Landfrauen gemeinsam mit den Bewohnern alljährlich das Hofbeet neu bepflanzen oder die Familie Lampen zu einem Besuch auf ihren Bauernhof einlädt. Den richtigen Takt findet beim Erntedankfest stets die Gitarrengruppe, die auch bei der alljährlichen Trauerandacht für einen würdigen Rahmen sorgt. Nicht unerwähnt bleiben sollte der Schützenverein, der anlässlich des traditionellen Schützenfestes am Morgen des zweiten Festtages mit allen Senioren vom Nikolausstift feiert.

Spiel und Spaß in der Tagespflege bieten regelmäßig die Kartenspieler und die Backfrauen pflegen die Tradition zum Jahresanfang alle Bewohner mit Neujahrskuchen zu versorgen. Ein Stück Brauchtumspflege leistet auch der Nikolausverein, der mit einem Besuch vor dem Namenstag des heiligen Mannes die Herzen Vieler höher schlagen lässt.
Wenn es heißt Abschied zu nehmen, spielen die ehrenamtlichen Hospizbegleiter im Haus eine besonders wichtige Rolle und vermitteln Kraft und Zuversicht. Neben den vielen Institutionen und Vereinen bringen sich auch viele Privatpersonen ein. Zu nennen wären Albert und  Magdalene  Vinke, die Dank der Spontanität immer einen Ansatz für die Durchführung von Vorhaben wie beispielsweise Vorlesungen oder plattdeutschen Abenden finden. Um die Vitalität sorgt sich ehrenamtlich die Physiotherapeutin Chrstiane Wilken, die regelmäßig mit allen Interessierten gymnastische Übungen vornimmt. Die Wahrung der Spiritualität wird mit Wortgottesdiensten durch Anna Kloskowski, der musikalischen Begleitung an Festtagen durch den Organisten Ingo Janssen, Adventskonzerten durch Hans-Hermann Hunfeld und die seelsorgerische Unterstützung durch die Geistlichen der katholischen und evangelischen Kirchen ermöglicht.  "Das St. Nikolausstift ist fest mit der Gemeinde verwurzelt. Das wird auch an der großen Anzahl von ehrenamtlich Tätigen deutlich", so der erste Mann der Emsgemeinde. Um weitere Angebote im Nikolausstift etablieren zu können, werden weitere Ehrenamtliche gesucht. So soll eine Back-AG ins Leben gerufen werden. "Wir denken an Menschen aller Altersgruppen, die nach einer sinnbringenden Freizeitbeschäftigung suchen.

Zur Sache: Das Nikolausstift in Rhede verfügt aktuell über 42 Einzel- und drei Doppelzimmer. Angegliedert ist eine Tagespflege, in der Menschen an einem oder mehreren Tagen betreut und verköstigt werden, während sie die Abende, Nächte und Wochenenden im Kreise ihrer gewohnten Umgebung verbringen. Bereits seit April 2016 besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen dem traditionsreichen Altenpflegeheim St. Nikolausstift in Rhede und dem Caritas-Pflegedienst Unterems in Papenburg. Diese Kooperation bekam kürzlich auch einen rechtlichen Rahmen. So ging am 1. Januar 2018 die St. Nikolaus Stift Caritas Pflege GmbH an den Start. Die Pfarreiengemeinschaft Aschendorf-Rhede und der Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V. sind die Gesellschafter.