Ein Service des Lambertus-Verlags

Glossar: Ehrenamt

Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) wurde im Jahr 2002 in Berlin mit dem Ziel gegründet, bürgerschaftliches Engagement und die Entwicklung der Bürgergesellschaft zu fördern. Das Netzwerk ist ein Zusammenschluss von mehr als 260 Organisationen, Verbänden und Selbsthilfeeinrichtungen (Stand: 2019), die den Anliegen der Freiwilligenarbeit in Staat und Gesellschaft ein höheres Gewicht verschaffen wollen.

Als sogenanntes trisektorales Netzwerk vereint das BBE Akteure aus den Bereichen "Wirtschaft und Arbeitsleben", "Staat, Politik und Verwaltung" sowie der "Zivilgesellschaft". Die Mitglieder im BBE verfolgen die Aufgabe, rechtliche, institutionelle, nachhaltige und organisatorische Rahmenbedingungen für das bürgerschaftliche Engagement zu schaffen. Über die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege gehört der Deutsche Caritasverband mit zu den Gründern.

Seit 2011 ist die "BBE Geschäftsstelle gemeinnützige GmbH" Träger der Geschäftsstelle und der BBE-Projekte. Einziger Gesellschafter ist die BBE Beteiligungs GbR

Das BBE versteht sich als Kompetenz- und Wissensplattform, auf der Erfahrungen ausgetauscht, gemeinsame Anliegen beraten, Neuerungen angeregt sowie Probleme der Alltagspraxis in die Fachpolitik eingebracht werden.

Auf der unten verlinkten Website erfahren Sie mehr über das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement.

Verwandte Einträge
Mehr dazu auf caritas.de:
Freiwillige gesucht

Sie suchen eine ehrenamtliche Aufgabe in Ihrer Nähe? Stöbern Sie in unserer bundesweiten Ehrenamtssuche nach einem passenden Angebot. Die Einrichtungen, Dienste, Freiwilligen-Zentren und Verbände der Caritas freuen sich auf Sie. Mehr

Mehr dazu auf anderen Internet-Seiten:
Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement

Internetseite mehr