Die niedersächsische LACB

Als Landesarbeitsgemeinschaft vertreten wir Angehörige von über 1.800 Menschen mit geistiger Behinderung in Wohneinrichtungen und 4.300 Menschen in teilstationären und ambulanten Diensten und Einrichtungen der Caritas.

Sprecherkreis LACBDer Sprecherkreis der LACB

Ziele der LACB sind:

    • Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention
    • Einfluss auf gesellschaftspolitische Veränderungen im Interesse der Menschen mit Behinderungen nehmen
    • Solidarität und Teilhabe einfordern
    • Einfluss auf die Gesetzgebung nehmen, insbesondere auf die Umsetzung auf Landesebene
    • Informationsfluss unter den Angehörigenvertretungen fördern
    • Unterstützung bei der Bildung von Angehörigenvertretungen geben
    • Position gegenüber Trägern, Einrichtungen und Caritasverbänden beziehen

Organisation

Die Basis bilden Angehörigenbeiräte und Angehörigenvertretungen der Caritaseinrichtungen der Behindertenhilfe in Niedersachsen.

Diese werden auf Landesebene durch die LACB zusammengefasst.

Die LACB wird auf Bundesebene unterstützt durch den Beirat der Angehörigen im Bundesverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. (CBP).

Der Sprecherkreis

Der Sprecher

Gerold Abrahamczik,

aus Dinklage

Mail: g.abrahamczik@lacb-nds.de

Stellv. Sprecherin

Christine Tinnefeld, 

aus Barßel

Mail: c.tinnefeld@lacb-nds.de

 

Weitere Mitglieder

Jürgen Böhme,
aus Vechta
Mail: j.boehme@lacb-nds.de

Melanie Schulte,
aus Steinfeld
Mail: m.schulte@lacb-nds.de

Marita Terhorst,
aus Aschendorf
Mail: m.terhorst@lacb-nds.de

Klaus-Peter Wagner,
aus Braunschweig
Mail: kp.wagner@lacb-nds.de

Marita Wuller,
aus Eggermühlen
Mail: m.wuller@lacb-nds.de