Aktuelles / Juni 2017

Osnabrück

Geflüchtete sprühen Grafitti in der Angelaschule

Graffiti

Caritas-Mitarbeter und Graffiti-Künstler Mika Springwald gab eine Einführung in die sogenannte Stencil-Sprühtechnik.

Anschließend gab es die Möglichkeit 'Freestyle" zu sprühen. Für viele Teilnehmende, sowohl Geflüchtete als auch Freiwilligendienstler, war diese Art der künstlerischen Tätigkeit eine neue Erfahrung, bei der sie viel Spaß hatten.

Das Schulintegrationsprojekt der Angelaschule

Die Angelaschule bietet bereits seit Anfang 2016 ein ehrenamtliches und kostenfreies Integrationsprojekt für jugendliche Flüchtlinge (das sogenannte SIA Schulintegrationsprojekt) an.

Graffiti

Das Angebot findet montags, mittwochs und donnerstags in der Zeit von 10.00 bis 12:00 Uhr statt. Verantwortlich für das Programm sind fünf Freiwilligendienstler. Im Rahmen des Programms lernen die Teilnehmenden nicht nur Deutsch, sondern erhalten auch Einblicke in den regulären Unterricht der Angelaschule. Das ermöglicht ihnen, sich ungezwungenen mit Schulinhalten und Unterrichtsformen vertraut zu machen. Zudem kommen die Geflüchteten auf dadurch mit gleichaltrigen Mitschülerinnen und Mitschülern in Kontakt.

Die Flüchtlingssozialarbeit der Caritas vermittelt interessierte Geflüchtete in das Projekt, insbesondere junge Personen, die aufgrund des Status im Asylverfahren keinen Anspruch auf einen Integrationskurs haben.

Über eine Spende konnte die gemeinsame Grafitti-Aktion finanziert werden.