Aktuelles / Juni 2019

Glandorf

Richtfest am Theresienhaus

Richtfest Theresienhaus 1Richtspruch beim Neubau des Theresienhauses mit Conrad Tönsing, Geschäftsführer CRT Caritas-Reha und Teilhabe GmbH (2. v. l.), Günter Sandfort, stellv. Caritasdirektor (3.v.l.), Martina Tranel, Einrichtungsleitung (2.v.r.) und Bürgermeisterin Dr. Magdalene Heuvelmann (rechts)Foto: Caritas / Urte Tegtmeyer

Mit Richtspruch, Grußworten und Informationen zum Konzept des Neubaus am Theresienhaus wurde heute  das Richtfest gefeiert. In dem neuen Gebäude entstehen 12 Appartements mit Bädern und eine  große Gemeinschaftsküche mit Aufenthaltsbereich. In dem Neubau werden zukünftig Menschen Platz finden, die sich auf den Weg in ein suchtmittelfreies und eigenständiges Leben machen wollen.

Bauherr ist der Caritasverband für die Diözese Osnabrück e. V., die Betreuung der zukünftigen Bewohner übernimmt das ambulante Team des Theresienhauses, in Trägerschaft der CRT Caritas - Reha und Teilhabe GmbH.

Günter Sandfort, stellvertretender Caritasdirektor und Bauherr erklärte:  "Wir erkennen die steigende Nachfrage nach Plätzen in der Nachsorge und reagieren darauf. Mit diesem Neubau ermöglichen wir Menschen nach einer intensiven Betreuung im Theresienhaus, sich weiter auf den Weg in ein gesundes und eigenständiges Leben zu machen. Das erlaubt ihnen eine Teilhabe am Leben in der Gesellschaft."

Bürgermeisterin Dr. Magdalene Heuvelmann unterstrich: "Das Theresienhaus bedeutet viel für die Gemeinde Glandorf. Der Standort Glandorf ist umgekehrt auch vorteilhaft  für die Bewohner der Caritas-Einrichtung. Denn hier sind die Wege kurz und menschlich verbindend. Das macht die Integration einfacher."

In Ihrem Grußwort unterstrich Einrichtungsleitung Martina Tranel die Bedeutung der Einrichtung für Menschen mit chronischer Suchterkrankung: "Eine geregelte Tagesstruktur schafft die Basis für eine zufriedene Lebensführung, hierfür können die zukünftigen Bewohner die Beschäftigungsbereiche des benachbarten Wohnheims nutzen. Somit bieten wir bald noch mehr Menschen mit chronischer Suchterkrankung an, selbstbestimmter zu leben."

Conrad Tönsing, Geschäftsführer der CRT - Caritas Reha- und Teilhabe Gmbh bedankte sich bei dem Architekt und den Bauhandwerkern für die gute Zusammenarbeit und bei den Nachbarn für das Verständnis für die durch den Bau möglicherweise entstandenen Unannehmlichkeiten.