BAföG-Fonds für Asylsuchende

Asylsuchende mit einer Aufenthaltsgestattung haben Anspruch auf bestimmte staatliche Leistungen zur Sicherung ihres Lebensunterhalts. 

Wenn ein Asylsuchender eine Ausbildung beginnt, hat er in der Regel keinen Anspruch auf BAFöG oder Berufsausbildungshilfe (BAB). Für die ersten 15 Monate kann er noch Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten. Anschließend hat er jedoch während einer Ausbildung keinen Anspruch auf staatliche Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts. In dieser Situation hilft der BAFöG-Fonds.

Unser BAföG-Fonds hilft Geflüchteten, die in der Diözese Osnabrück leben dabei, diese BAföG-Lücke zu schließen und ihre Ausbildung abzuschließen. Er unterstützt einzelmaßnahmen die der Aufnahme eines Studiums oder einer Ausbildung dienen. Die Grundlage des Fonds wurde 2015 durch eine Spende von Rita Süssmuth über 20.000 Euro gelegt,

Spenden können auf das Konto des Caritasverbandes Osnabrück bei der Darlehnskasse im Bistum Münster, IBAN DE20 4006 0265 1101 5005 00, BIC GENODEM1DKM überwiesen werden, Stichwort BAFöG-Fonds für Asylsuchende.

Wenn Sie Fragen zu einer Förderung durch den BAFöG-Fonds haben, steht Ihnen Margret Pues als Ansprechpartnerin zur Verfügung: Telefon: 0541 349698-21, Mail: MPues@caritas-os.de

Download

BAföG-Fonds für Asylsuchende

Links

Aktuelles/November 2015

Neuenkirchen

20.000 Euro von Rita Süssmuth für neuen Caritas-Fonds

Aktuelles/August 2016

Osnabrück

Hanan kann weiter studieren

Unterstützen Sie den BAföG-Fonds mit Ihrer Spende!

Darlehnskasse im Bistum Münster
IBAN: DE20 4006 0268 1101 5005 00
BIC: GENODEM1DKM

Verwendungszweck: BAföG-Fonds für Asylsuchende