Projektbereich

Familie und Schwangerschaft

Familie und Schwangerschaft

Statistiken gehen davon aus, dass jedes zweite Kind nicht ausgetragen wird.

Besonders alleinstehende Frauen werden häufig zur Abtreibung gedrängt, von den Verwandten oder dem Arbeitgeber, oft haben Frauen keine andere Wahl.

Die Caritas in St. Petersburg, Novosibirsk und Tscheljabinsk versuchen diesen Frauen in Not zu helfen und Familien zu stärken.

Mutter-Kind-Heim in Tscheljabinsk

Das Mutter und Kind Heim in Tscheljabinsk ist eine ambulante Beratungsstelle und bietet die Möglichkeit obdachlose Schwangere und Mütter mit Kleinkindern und minderjährige Mütter aus Risikofamilien für eine bestimmte Zeit in ein Wohnheim aufzunehmen.

Seit dem Frühjahr 2006 gibt es ein Kooperationsvertrag zwischen der Gefängnisleitung des Frauengefängnisses und der Caritas in Tscheljabinsk, in dessen Rahmen die "Mütterschule im Gefängnis" gegründet wurde.

Im Sommer 2011 wurde daraufhin das Mutter-Kind-Heim eröffnet, um besonders den Müttern zu helfen, die nach der Entlassung für sich und ihr Kind keine Perspektive sehen und keine Unterstützung durch eine Familie haben. Doch auch Mütter, die aus anderen Gründen in Krisensituationen geraten sind, können in dem Heim aufgenommen werden. 6-8 Familien können in dem Heim aufgenommen werden.

Während des Heimaufenthaltes steht das Erlernen der Mutterrolle, die tägliche Pflege und Fürsorge um das Kind im Vordergrund. Dazu kommt die Kenntnis um gesunde Ernährung, persönlicher Hygiene und das altersgerechte Spiel mit dem Kind. Zum Team des Zentrums gehören neben der Leiterin, der Sozialpädagogin und der Psychologin auch ehrenamtliche Helfer, unter ihnen auch Freiwillige im FDA- Programm aus dem Bistum Osnabrück.

Mutter und Kind Heim St. Sophia in Novosibirsk

Das Mutter-Kind-Heim "St. Sophia" ist die älteste stationäre Rehabilitationseinrichtung der Caritas in Westsibirien für obdachlose Mütter mit Kindern und arbeitet als Heim und Beratungsstelle.

Es ist 1996 als Initiative der Franziskanergemeinde entstanden um schwangeren Frauen zu helfen, die in einer aussichtslosen Krisensituation ihr Kind abtreiben wollten.

Zwölf Mütter mit einem oder mehreren Kindern können im Heim aufgenommen werden.

Ehrenamtlichen Helfer aus dem In- und Ausland, auch aus dem Bistum Osnabrück, unterstützen die Arbeit Caritas in Novosibirsk.