URL: www.caritas-os.de/presse/nachruf-msgr.-johann-j.-meyer
Stand: 21.11.2018

Aktuelles/November 2018

Osnabrück

Früherer Caritasdirektor Msgr. Johann J. Meyer verstorben

Msgr. Meyer NachrufDer frühere Caritasdirektor Monsignore Johann J. Meyer (2.v.rechts) besuchte den Diözesancaritasverband zum 100jährigen Jubiläum im Jahr 2016. Caritasdirektor Franz Loth, Weihbischof Johannes Wübbe und Caritasratsvorsitzender Diakon Dr. Gerrit Schulte (v.lks) begrüßten den verdienten Geistlichen. Caritas/Roland Knillmann

Der frühere Caritasdirektor Monsignore Johann J. Meyer ist am vergangenen Freitag im Alter von 86 Jahren in Osnabrück verstorben. Meyer leitete den Diözesancaritasverband von 1980-1994. Zu seiner Verabschiedung würdigte der damalige Weihbischof Theodor Kettmann Meyer als einen Seelsorger, der den Caritasverband "kraftvoll geleitet" habe. In einer Zeit, die von tiefen Umbrüchen und Herausforderungen geprägt war, habe Meyer diese Herausforderungen angenommen und zugleich ganz persönlich als Priester und Seelsorger vielen Menschen zur Seite gestanden.
Johann J.  Meyer wurde 1932 in Osnabrück geboren und 1962 zum Priester geweiht. Als Kaplan war er in Schleswig eingesetzt, anschließend wirkte er von 1969 bis 1973 als Vikar in Papenburg. 1980 berief ihn Bischof Helmut Hermann Wittler zum Diözesan-Caritasdirektor. Zugleich wurde Johann J. Meyer Beauftragter für die Blindenseelsorge im Bistum Osnabrück und Seelsorger an der Justizvollzugsanstalt in Osnabrück. 1990 erhielt er den Ehrentitel Monsignore.
Von 1994-2002 war Meyer Geistlicher Leiter der Caritas-Konferenzen in der Diözese Osnabrück.
Diakon Dr. Gerrit Schulte, der amtierende Vorsitzende des Caritasrates, würdigt das Wirken des emeritierten Caritasdirektors voller Respekt: "Monsignore Meyer war eine bemerkenswerte und vielschichtige Persönlichkeit. Er zog seine Energie aus einer tiefen persönlichen Frömmigkeit und hat sich immer zuerst als Priester und Seelsorger verstanden. Wir werden ihm ein ehrendes und dankbares Andenken bewahren."
Das Requiem findet am Samstag, 24. November 2018 um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Johann, Osnabrück, statt, anschließend erfolgt die Beerdigung auf dem Herrenfriedhof (im Kreuzgang der Johanniskirche).