URL: www.caritas-os.de/presse/ausstellung-ikonenmalerei
Stand: 01.08.2019

Aktuelles / Juli 2019

Osnabrück

„Fenster zum Glauben“ in der Caritas-Geschäftsstelle

IkonenausstellungKarin Holtmeyer, Pfarrer Hermann Roling und Maria Adomat (von links) präsentieren eine der Ikonen, die noch bis zum 22. September im Carl-Sonnenschein-Haus in Osnabrück zu sehen sind. Caritas / Roland Knillmann

 "Ikonen sind das gemalte Evangelium. Sie sind wie ein Fenster zum christlichen Glauben." So beschreibt Pfarrer Hermann Roling die Kunstwerke, die bis zum 22. September in der Geschäftsstelle des Caritasverbandes für die Diözese Osnabrück am Knappsbrink 58 in Osnabrück ausgestellt werden.
Roling präsentiert rund 30 Exponate, die er und einige seiner Schüler in den letzten Jahren gemalt haben. Der Lengericher Geistliche ist 1996 zum ersten Mal im Kloster Alexanderdorf mit der Ikonenmalerei in Kontakt gekommen. Seither malt er. "Intensiv bin ich allerdings seit gut  sieben Jahren mit dem Thema beschäftigt. Damals haben mich einige Gemeindemitglieder gefragt, ob ich ihnen zeigen kann, wie man Ikonen malt," beschreibt er seinen Weg.
Mittlerweile gibt er Kurse in Bildungshäusern und begleitet eine wöchentliche Gruppe im westfälischen Lienen.
Ikonen sind Bildtafeln, die insbesondere in der orthodoxen Kirche eine große Bedeutung haben. Was ist das Reizvolle für den katholischen Priester? Roling nennt verschiedene Punkte: "Mich reizt besonders der Prozess, wie eine Ikone entsteht. Das ist wie eine Meditation." Zugleich entsteht ein Dialog: "Man muss sich Zeit nehmen beim Betrachten. Die dargestellten Personen schauen mich an. Nicht der Betrachter blickt auf die Ikone, sondern zuerst schaut die Ikone mich an." Dann entfalten die intensiven Farben und der goldene Hintergrund ihre Wirkung.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Caritas-Geschäftsstelle frei zugänglich: montags bis donnerstags von 8 bis 17:00 Uhr, freitags von 8 bis 13:00 Uhr.
Für Interessierte, die mehr über die Ikonenmalerei wissen wollen, wird Hermann Roling am 21.August ab 19 Uhr in der Caritas-Geschäftsstelle eine praktische Einführung geben.

Mit der Ikonenausstellung setzt der Caritasverband seine Tradition fort, im Carl-Sonnenschein-Haus am Knappsbrink 58 Platz für ambitionierte nichtprofessionelle Künstlerinnen und Künstler zu bieten.