Angebot

Projekt AGIL

AGIL

Grundlage hierfür ist § 16 Abs. 1 SGB II in Verbindung mit § 45 Abs. 1 S. 2 SGB III

In sieben Modulen werden die fünf Teilnehmer in 15 Wochenstunden durch Sozialpädagogische Fachkräfte unterstützt und gefördert. Inhalte dieser Gruppenmodule sind u.a.

Soziales Kompetenztraining, Gesundheitsförderung, Stressbewältigung und Aktivierung, neue Berufswelten entdecken, Bewerbungstraining, Medienkompetenz, Vorbereitung und Begleitung in Praktika

Die besondere Situation der bestehenden/ drohenden Schwerbehinderung erfordert eine enge und aufmerksame Begleitung der Teilnehmer durch Fachkräfte im Projekt. Innerhalb von 6 Monaten können sich die Teilnehmer auf den Arbeitsmarkt vorbereiten und in Praktika erproben. Während dieses Prozesses sollen in Einzelgesprächen notwendige Hilfen zur Inklusion schwerbehinderter Menschen auf dem Arbeitsmarkt (Hilfen zum Ausgleich bestehender Nachteile, Stabilisierung/ Verbesserung der gesundheitlichen, persönlichen und finanziellen Situation, Aktivierung des eigenen Netzwerkes) erfasst, angebahnt und installiert werden. Die Teilnehmer können dabei von der örtlichen Nähe zu den Beratungsstellen des Caritasverbandes und des Integrationsfachdienstes im Hause, sowie den langjährig bestehenden Kontakten zu Arbeitgebern in der Region profitieren.

Ihr Weg zu uns

Insgesamt haben zwölf Teilnehmende, aufgeteilt in zwei Gruppen, mit bestehender Schwerbehinderung oder Gleichstellung aus der Stadt Osnabrück die Möglichkeit an AGIL teilzunehmen.

Nachdem Ihr persönlicher Ansprechpartner des Jobcenters oder Arbeitsvermittler der Agentur für Arbeit Sie bei AGIL angekündigt hat, erhalten Sie von uns eine Einladung zu einem unverbindlichen Informationsgespräch. Hier werden Einzelheiten zum Inhalt der Maßnahme und ein möglicher Starttermin besprochen.

Die Maßnahmedauer beträgt in der Regel sechs Monate, eine Verlängerung ist in Absprache mit allen Beteiligten bis maximal zwölf Monate möglich. Während der Teilnahme am Projekt besteht eine Anwesenheitszeit von mindestens 15 Stunden wöchentlich. Die Bereitschaft zur betrieblichen Erprobung oder Teilnahme an einer Arbeitsgelegenheit wird von den Teilnehmenden erwartet. Zu Beginn der Maßnahme erhalten Sie einen Wochenplan. Die Räumlichkeiten von AGIL liegen im Erdgeschoß und sind barrierefrei.

AGIL ist als Maßnahme nach dem SGB III zugelassen. Die Maßnahmenummer lautet: M-1282-003-001-007

Download

AGIL Arbeit – Gesundheit – Integration – Leben