URL: www.caritas-os.de/lukas-heim/aktuelles/religionspaedagogische-arbeitsstelle-uebergibt-migrationspakete-fuer-kinder-d8a68225-5b4d-471c-9271-
Stand: 07.05.2018

Pressemitteilung

Teilhabe der Kleinsten:

Religionspädagogische Arbeitsstelle übergibt Migrationspakete für Kinder

Diese Medienpakete waren in den vergangenen zwei Jahren im Verleihangebot der RAP und wurden reichlich genutzt.

RAP übergibt MigrationspaketeFür die Migrationsarbeit der Kleinsten übergab die Religionspädagogische Arbeitsstelle vom Bistum Osnabrück ein Willkommenspaket und zwei Kinder-Kultur-Kisten an die Volkshochschule und zwei Papenburger Kindertagesstätten. Unser Foto zeigt (von links), Sandra Nee (DRK-Kindergarten St. Vosseberg), Hermann Schade (VHS), Antonius Radtke (Religionspädagogische Arbeitsstelle) und Daniel Abeln (Unterm Regenbogen – Katholische Kindertagesstätten GmbH). Jürgen Eden/Unterm Regenbogen - Katholische Kindertagesstätten GmbH

 

Im Rahmen einer turnusgemäßen Prüfung des Verleihangebotes wurden die drei Medienpakete nun nach rund zweijähriger Nutzung für die Weitergabe freigegeben. "Über 20 Prozent der Bevölkerung in Deutschland hat einen Migrationshintergrund und auch durch den vermehrten Zustrom von Geflüchteten befinden wir uns in einer multireligiösen, multiethisch gebildeten Gesellschaft. Die Themen Inklusion und Integration sind daher inzwischen vielfach auf der Tagesordnung", so Antonius Radtke, Leiter der RPA. Daher braucht es nach seinen Worten Orte der Bildung, Information und Begegnung, die zur Integration beitragen.  Bei den Kinder-Kultur-Kisten und dem Willkommenspaket handelt es sich Angebote für den Spracherwerb, die im Jahr 2016 mit der finanziellen Förderung durch das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie und durch das Ministerium für Wissenschaft und Kultur angeschafft werden konnten. Sie sollen auch in Zukunft dauerhaft Flüchtlingen, Fachkräften und ehrenamtlichen Helfern für die Migrationsarbeit zur Verfügung stehen. In den Medienpaketen enthalten sind Bücher zum Erwerb der deutschen Sprache, als auch Druckerzeugnisse zur Vermittlung von Grundkenntnissen der deutschen Geschichte, Geografie und Kultur der Bundesrepublik. "Integration beginnt beim Spracherwerb und auch das Begreifen von Zusammenhängen trägt sicherlich zu einem guten Miteinander bei", so Daniel Abeln, Geschäftsführer der "Unterm Regenbogen Katholische Kindertagesstätten GmbH". Er machte auch deutlich, dass Integration und Inklusion bereits im Kindesalter vermittelt werden sollten. Daher habe man im Mai mit dem St. Lukas-Heim und der katholischen Kirchengemeinde St. Antonius die neue Betreibergesellschaft gegründet, um ab dem kommenden Jahr die Regelkindergärten St. Antonius und St. Franziskus mit dem  Heilpädagogischen Kindergarten "Sterntaler" zu vernetzen.