URL: www.caritas-os.de/lukas-heim/aktuelles/inklusives-radfahrereigniss-am-23.-september-2018-929045e5-845f-4315-ae2a-7f4494076b0d
Stand: 07.05.2018

Pressemitteilung

Terminhinweis

Inklusives Radfahrereigniss am 23. September 2018

Das Event wird in Kooperation mit dem Inklusionsprojekt InduS vom Kreissportbund Emsland (KSB), dem Allgemeinen Fahrradclub Deutschland (ADFC) und dem St. Lukas-Heim durchgeführt. Außerdem unterstützen die Stadt Papenburg und die Gemeinde Dörpen das Vorhaben. Um besser planen zu können wird gebeten, sich anzumelden.

Inklusives Radevent von Dörpen nach PapenburgIm Sporthotel am Papenburger Obenende trafen sich die Organisatoren und Helfer der inklusiven Radtour „Inklusion braucht Aktion“ zum zweiten Arbeitstreffen, um weitere Details für den 23. September 2018 zu klären. Jürgen Eden/St. Lukas-Heim

Die Etappe ist rund 22 Kilometer lang und führt voraussichtlich über Bollingerfähr entlang der Ems nach Herbrum, dann zum Gut Altenkamp nach Aschendorf und über die Bülte in die Richtung des Papenburger Ölmülenplatzes.  „Der ADFC hat sich bereits mit seinen inklusiven Radtouren um die Inklusion verdient gemacht und dafür kürzlich die InduS-Plakette erhalten. Bei diesem Event möchten wir alle einladen, mitzufahren - ob nun mit Handicap oder ohne“, erklärte Hermann Plagge bei einem Arbeitstreffen im Sporthotel Papenburg, das die Aktion ebenfalls unterstützt. Der Leiter des Projektes Inklusion durch Sport (Indus) des Kreissportbundes (KSB) Emsland ist zugleich auch Koordinator der Radtour von Dörpen und Papenburg. Der ADFC Papenburg hat für dieses Event die  Streckenführung erarbeitet hat und begleitet die Tour. Die Aktion wird von zahlreichen Vereinen, Gruppen und Verbänden unterstützt. So wird beim Start in Dörpen und bei der Ankunft in Papenburg ein abwechslungsreiches Rahmenrogramm geboten. Natürlich helfen bei der Durchführung auch die Samtgemeinde Dörpen und die Stadt Papenburg kräftig mit. „Die Inklusion ins Bewusstsein der Menschen zu bringen und durch gemeinsame Aktionen Verständnis füreinander zu schaffen, das muss eines unserer zentralen Anliegen sein“, sagte dazu Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft. Sein Dörpener Amtskollege Hermann Wocken ergänzte: „Diese inklusive Radtour verbindet nicht nur die Orte Dörpen und Papenburg miteinander, sondern vor allem die Menschen, die daran teilnehmen. So sieht gelebte Teilhabe aus.“ Ebenso erhoffen sich die Organisatoren viele Besucher, die die Radfahrer beim Start in Dörpen verabschieden und bei der Zielankunft in Papenburg begrüßen. Für entsprechende Unterhaltung sowie Essen und Trinken ist beim Start und bei der Ankunft ist gesorgt. Los geht es am 23. September um 10.30 Uhr beim Heimathaus Dörpen mit dem Vorprogramm, an dem sich Blau-Weiß Dörpen, der Musikverein Dersum, der Heimatverein Dörpen, die Feuerwehr Dörpen, die Polizei Dörpen, und das Zweirad-Geschäft Hackmann. Der Start der Radtour ist dann um 12 Uhr. In Papenburg ankommen sollen die Teilnehmer dann um ungefähr 15.30 Uhr auf dem Ölmühlenplatz beim Forum Alte Werft. Hier sorgen neben der Stadt und dem Bauhof Papenburg auch der ADFC Papenburg, sowie eine Band des St. Lukas-Heim und der Berufsbildungsbereich „Stellwerk“ der Caritas-Werkstätten nördliches Emsland und weitere Gruppen ab 15 Uhr für ein buntes Rahmenprogramm. Also: Den 23. September unbedingt schon mal im Terminkalender vormerken und die Fahrräder auf Vordermann bringen oder am Rahmenprogramm beim Dörpener Heimathaus und in Papenburg auf dem Ölmühlenplatz teilnehmen. Wir sehen uns.

Anmeldungen sind unter folgender E-Mail-Adresse möglich: kontakt@indus-emsland.de