Aktuelles / Juli 2018

Nordwesten bei Pflegekammerwahl erfolgreich

Pflegekammer

Bei der Wahl zur ersten Kammerversammlung der Pflegekammer Niedersachsen hat der Nordwesten erfolgreich abgeschnitten. Fünf Fachkräfte aus der Altenpflege und der Gesundheits- und Krankenpflege der Liste "Stimme der Pflege im Nordwesten" sind in die Kammerversammlung gewählt worden. Damit ist die Liste die zweitstärkste Kraft in Niedersachsen.

Die Gewählten kommen aus den Landkreisen Vechta, Cloppenburg, Emsland und Leer. Es sind Christoph Jongebloed und Stefan Taphorn (Vechta), Dr. Jochen Berentzen (Vechta/Cloppenburg), Andreas Dörkßen (Leer) sowie Sarah Pricker (Meppen).

"Wir freuen uns sehr über den Erfolg", so Hendrik Alexander Graßme, Referent für Pflege und Ethik beim Katholischen Krankenhausverband der Diözese Osnabrück. Damit bekomme der Nordwesten in Hannover eine deutlich vernehmbare Stimme. "Unsere Vertreter werden sich intensiv für die Belange der Pflegenden im Bereich des Bistums Osnabrück sowie des Offizialatsbezirks Oldenburg einsetzen."
 
Über 46.000 registrierte Mitglieder konnten bis zum 28. Juni per Briefwahl ihre Stimme für die zukünftigen Vertreter der Pflegeberufe in Niedersachsen abgeben. Davon machten rund 30 Prozent Gebrauch.
Jede Berufsgruppe wählte ihren eigenen Vertreter. Die Gesundheits- und Krankenpflege erhielt 20 Sitze, die Altenpflege acht Sitze und die Gesundheits- und Kinderkrankenpflege drei Sitze. Wahlberechtigte konnten sowohl verschiedene Wahllisten  oder einzelne Personen wählen. Jeder Wahlberechtigte konnte drei Stimmen verteilt abgeben.
 
Mit dem Kammergesetz für die Heilberufe in der Pflege (PflegeKG) sind Altenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger verpflichtet, Mitglied der Kammer zu sein.   
 
Die nun gewählten Vertreter der Kammerversammlung sollen in den nächsten fünf Jahren u.a. die Interessen der Pflegenden in Politik und Öffentlichkeit vertreten. Darüber hinaus wird die Pflegekammer Fort- und Weiterbildungsordnungen verabschieden, eine eigene Ethikkommission gründen und die Belange der Pflegefachkräfte organisiert vertreten. Somit werden rund 80.000 Pflegefachkräfte Mitglieder der Pflegekammer Niedersachsen.
 
Das Kammergesetz für die Heilberufe in der Pflege (PflegeKG) wurde  im Dezember 2016 vom niedersächsischen Landtag verabschiedet. Es machte den Weg frei für die nach Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein dritte und bisher größte Pflegekammer in Deutschland.

Kontakt für die Redaktion im Auftrag von "Stimme der Pflege im Nordwesten":
Daniel Meier Medienteam, Tel. 0163 288 5688, info@med8.de