Jahresbericht 2017

01. Festlegung des Berichtzeitraumes

Der Jahresbericht der Caritas-Gemeinschaftsstiftung Osnabrück (nachfolgend Stiftung genannt) umfasst den Zeitraum vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017.


Beschlussfassende Organe der Caritas-Gemeinschaftsstiftung Osnabrück und deren personelle Besetzung


Die Stiftung verfügt laut Satzung über zwei stimmberechtigte Organe:


1. den Stiftungsrat

2. den Stiftungsvorstand


Zur Umsetzung der laufenden Geschäfte und der Beschlüsse der Organe hat der Stiftungsvorstand einen Geschäftsführer berufen.


02. Personelle Besetzung des Stiftungsrates:

Vorsitzender des Stiftungsrates:

  • Weihbischof Johannes Wübbe

Stiftungsratsmitglieder:

  • Frau Saskia Krone
  • Frau Dr. Simona Schulte, ist für Sr. M. Karola Wamhoff im August 2017 in den Stiftungsrat berufen worden
  • Sr. M. Karola Wamhoff - ist im Laufe des Jahres 2017 aus dem Stiftungsrat ausgeschieden
  • Herr Pfarrer Rainer von Carnap
  • Herr Bernhard Bramlage - ist neu in den Stiftungsrat berufen worden.
  • Herr Dr. Fritz Brickwedde
  • Herr Heinz Jansen
  • Herr Dr. Klaus Lang
  • Herr Dr. Claus Niemann
  • Herr Diakon Dr. Gerrit Schulte

Mitglieder des Stiftungsvorstandes:

  • Herr Günter Sandfort, Vorsitzender des Stiftungsvorstandes
  • Herr Werner Negwer, stellvertr. Vorsitzender des Stiftungsvorstandes
  • Herr Ludger Abeln
  • Ansgar Bensmann


Mitglied des Stiftungsvorstandes und bestellter Geschäftsführer:

  • Herr Josef Moß

03. Geförderte Projekte im Berichtszeitraum

Im Berichtszeitraum wurden zur Förderung von Projekten und Initiativen aus Zinserträgen der Stiftung 16.701 Euro verwendet. Nachfolgende Projekte erhielten eine Förderung:

3.1.Zukunftswerkstatt Ehrenamt, FABI Osnabrück, Laufzeit 3 Jahre. Förderbetrag: 4.000,00 € Mehr: https://www.caritas- os.de/caritasgemeinschaftsstiftung/aktuelles/zukunftswerkstatt

3.2.Handreichung, Caritas Konferenzen Deutschland, Förderbetrag: 3.000,00 € Mehr: https://www.caritas-os.de/ckd

3.3.Bunte Beratungsstelle, Förderbetrag: 4.000,00 € Mehr: https://www.caritas-os.de/caritasgemeinschaftsstiftung/aktuelles/bunte- beratungsstelle

3.4.Heute Flüchtling – morgen Fachkraft, BBS Marienheim, Förderbetrag: 4.000,00 € Mehr: https://www.caritas-os.de/caritasgemeinschaftsstiftung/aktuelles/heute- fluechtling-morgen-fachkraft

04. Ehrenamtsinitiative

Insgesamt wurde im Jahr Ehrenamtsengagement mit 1.701 Euro  in der Ehrenamtsinitiative gefördert.

Ein Schwerpunkt war die Förderung von Fortbildung und der fachliche Austausch Ehrenamtlicher. Ein Teil wurde für die Anerkennungskultur und Dankeschön-Veranstaltungen eingesetzt.

Mehr über Caritas-Ehrenamtsengagement: https://www.caritas-os.de/mitwirken/engagierensiesich/engagieren-sie-sich


Zudem wurde das Projekt Rotaract, die Jugendorganisation der Rotarier, für ein Terassenprojekt im Haus St. Elisabeth in Bad Rothenfelde unterstützt.

Mehr: https://www.caritas-os.de/st-elisabeth-am-kurpark/aktuelles/rotaract-aktion

05. Sonnenschein-Preis 2017

Der Stiftungsrat hat beschlossen alljährlich den Sonnenschein-Preis (benannt nach Carl Sonnenschein) an Ehrenamtliche zu verleihen, die sich im Rahmen eines zu bestimmenden Zweckes besonders engagiert haben. Die Verleihung des Sonnenschein-Preises erfolgt an dem Caritassonntag des jeweiligen Jahres.

Die Ehrenamtlichen sind vorzuschlagen und können sich nicht selber benennen.


Folgende Kriterien sind zu erfüllen:

  • Das ehrenamtliche Engagement der Person oder Gruppe entspricht den christlichen Zielen und dem caritativen Engagement.

    Im Jahr 2017 wurden ehrenamtlich engagierte Gruppen und Einzelpersonen ausgezeichnet, die sich für das gesellschaftliche Miteinander im Sinne der Caritas-Jahreskampagne "Zusammen sind wir Heimat" einsetzen und den sozialen Zusammenhalt fördern

    Das ehrenamtliche Engagement muss in Bezug zur katholischen Kirche stehen. Ökumenisch ausgerichtete Aktivitäten sind ausdrücklich erwünscht. 

  • Das Engagement muss nachweisbar über das jeweilige Verleihungsjahr hinaus gesichert sein.

Mit der Auszeichnung ist ein Förderpreis über einen Geldbetrag verbunden. Er ist für das Projekt oder das Vorhaben einzusetzen, für das sich die Person oder die Gruppe ehrenamtlich engagiert

Mit der Auszeichnung ist ein Förderpreis über einen Geldbetrag verbunden. Er ist für das Projekt oder das Vorhaben einzusetzen, für das sich die Person oder Gruppe ehrenamtlich engagiert.

Für das Jahr 2017 betrug das Fördervolumen 10.000 Euro, das an eine/n oder auch mehrere Ehrenamtliche/n mit der Auszeichnung übergeben wurde.


Es wurden drei Gruppen mit jeweils 1.500,00 Euro, einem Pokal und Urkunden ausgezeichnet:

  • Dorfgespräch / Dialogprozess Clusorth-Bramhar,
  • Tabaluga, Salzbergen
  • Besuchsdienst St. Paulus, Meppen

Weitere vier Gruppen erhielten jeweils 1.000,00 Euro und Urkunden:

  • Kath. Jugend Ostfriesland
  • Einfach mitreden, Bremen
  • Flüchtlingshilfe Twistringen
  • OASE, Bad Essen



Folgende Einzelpersonen werden geehrt:

  • Herr Rickermann und Herr Wilkens (Belu Ugandahilfe e.V.) mit je 1.000,00 Euro und Urkunden.
  • Frau Ruth Maßmann, Osnabrück mit einen Gutschein über 250,00 Euro für einen Zweck ihrer Wahl und eine Urkunde
  • Frau Renate Prütz, Fresenburg mit einen Gutschein über 250,00 Euro von der Inseloase Norderney und eine Urkunde.

Mehr zur Verleihung:

http://www.caritas-os.de/caritasgemeinschaftsstiftung/sonnenscheinpreis/sonnenschein-preis-2017/

06. Spenden und Zinserträge 2017

Zur Förderung von Projektvorhaben, Ehrenamtsinitiative und Sonnenschein-Preis wurden 36.701 Euro aus den Zinserträgen und Spenden der Stiftung ausgezahlt.


07. Stiftungsfonds

In der Stiftung haben sich vier Stiftungsfonds gebildet, die zu konkreten Zwecken Förderungen von Caritasinitiativen in einer Region oder auch im gesamten Bistum Osnabrück vornehmen. Ein Stiftungsfonds fördert außerhalb des Bistums im Senegal.


7.1. Stiftungsfonds "Kindern Zukunft geben"

Der Stiftungsfonds fördert die Zukunft von Kindern, Jugendlichen und Familien, die der Unterstützung bedürfen.

Der Stiftungsfonds "Kindern Zukunft geben" erhielt 10.248 Euro Spenden im Berichtszeitraum.

Paten des Stiftungsfonds sind der Osnabrücker Jugendchor, Dr. Matthias Middelberg und der Osnabrücker Zoo.

Viele Mitarbeiter*Innen der Caritas unterstützen den Stiftungsfonds mit dem RestCent aus der monatlichen Gehaltsüberweisung. Die Centbeträge, die über den ausgezahlten Eurobetrag des Gehaltes hinausgehen, werden an den Stiftungsfonds überwiesen.

Gefördert wurden u. a. folgende Projekte:

  1. Profil live des Caritasverbandes für die Stadt und den Landkreis Osnabrück mit 6.000 Euro:

ProFiL Live richtet sich an  neu zugewanderte Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 12 Jahren in Stadt und Landkreis Osnabrück sowie deren Eltern, mehr: https://www.caritas-os.de/themen/migration-und-integration/projekte/profil-live/profil-live



  1. Flüchtlingsfamilienpaten des SKF Meppen Emsland-Mitte mit 2.000 Euro

    Ein Angebot zur Hilfestellung von Müttern und Vätern, schwangeren Frauen, alleinstehenden Frauen und jungen Familien.

    Mehr: http://www.skf-meppen.de/seiten/fampaten.html

  2. Step by Step des SKF Osnabrück mit 2.000 Euro in 2017 und weiteren 2.000 Euro für 2018

Step by Step ermöglicht Geflüchteten ein nachhaltiges Integrations- und Beratungskonzept. Niedrigschwellig werden den Geflüchteten viele Integrationsleistungen in einem umfassenden Netzwerk ermöglicht

https://www.caritas-os.de/caritasgemeinschaftsstiftung/aktuelles/step-by-step?searchterm=step+by+step

7.2. Stiftungsfonds "Arche - Hilfe für Familien und Menschen in Not im   

       Landkreis Emsland"

Zur Unterstützung der Menschen in Not im Landkreis Emsland wurde im Jahr 2012 der regionale Stiftungsfonds der CGS "Arche - Hilfe für Familien und Menschen in Not im Landkreis Emsland" (nachfolgend Arche genannt) gegründet. Die Geschäftsführung des Stiftungsfonds obliegt der Geschäftsführung im regionalen Caritasverband im Landkreis Emsland.

Beschlussfassendes Gremium ist der Beirat des Stiftungsfonds. Er entscheidet eigenständig über die Aktivitäten des Stiftungsfonds.

Seitens der Stiftung sind geborene Mitglieder; Herr Heinz Jansen, als regionaler Vertreter des Stiftungsrates im Emsland und Herr Josef Moß, als Vorstandsmitglied.

Zudem sind folgende Personen in den Beirat berufen worden:

  • Frau Ursula Kues, Lingen
  • Frau Christel Wolken, Meppen
  • Frau Annegret Lucks, Lengerich
  • Herr Rudolf Janssen, Werlte
  • Herr Pfarrer Bernd Horstmann, Sögel
  • Herr Björn Roth, Lingen
  • Herr Frank Merz, Papenburg

Die  Entwicklung des  Stiftungsfonds "Arche" ist weiterhin positiv. Besonders erfreulich sind die Wirkungen der Regionalisierung. Mit dem Caritas-Stiftungsfonds "Arche Twist" und dem Caritas-Stiftungsfonds "Arche Werlte" sind zwei regionale Initiativen aktiv. In der Gemeinde Twist wurde durch Mittel des Stiftungsfonds Arche Twist das Projekt "Twist Mobil" unterstützt. Gemeinsam mit den Maltesern führt der Verein "Seitenblicke" e.V. einen begleiteten Einkaufsservice für Senioren und Seniorinnen durch. In Werlte wurde mit der Förderung der "Nähwerkstatt", ein Projekt für geflüchtete Frauen unterstützt.

Insgesamt sind jetzt 22 ehrenamtliche Botschafter und Botschafterinnen für den Caritas-Stiftungsfonds Arche aktiv!

Der Stiiftungsfonds Arche mit seinen Gliederungen verzeichnete einen Spendenzufluss im Jahr 2017 über 31.801,00 Euro. Erfreulich ist, dass sich die Entwicklung bei den zweckgebundenen Spenden freundlicher entwickelt hat, so dass wesentlich mehr Einzelfallhilfen ausgezahlt werden konnten als im Vorjahr. Weiterhin ist eine große Verbundenheit mit den jeweiligen Regionen der Spender zu beobachten.

Ein sehr großer Teil der Spenden wird für die Einzelfallhilfe von Menschen in Not im Emsland eingesetzt. Ein wichtiger Aspekt dieser Förderung war die Schaffung von Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. So konnte vor allem Kindern und Jugendlichen durch die finanzielle Unterstützung die Teilnahme an Klassenfahrten und Ferienfreizeiten ermöglicht werden. Aber auch die Anschaffung von Schulmaterial war ein wesentlicher Förderaspekt. Des Weiteren ist zu beobachten, dass zunehmend Senioren und Seniorinnen in Notlagen über die allgemeine soziale Beratung geholfen werden muss. Hinzu kommen persönliche Notlagen, wie Reparatur oder Ersatz von Haushaltsgeräten oder auch Überbrückungskleindarlehen bei existentiellen Notlagen.

Als Projekt hat der Caritas-Stiftungsfonds Arche im Jahr 2017 das Projekt "Frühe Hilfen in der Caritas" unterstützt. Hier werden Familien mit Kindern im Alter von 0-3 Jahren in ihrer besonderen Lebensphase durch Gruppenangebote und einer Begleitung auf der Geburtsstation intensiv durch Mitarbeiter*innen des Caritasverbandes unterstützt.

Mehr: https://www.caritas-os.de/el/arche/497102

7.3. Stiftungsfonds "Horizont - Hilfe für Menschen in Stadt und Landkreis  

        Osnabrück"

Zur Unterstützung der Menschen in Stadt und Landkreis Osnabrück wurde im Jahr 2013 der regionale Stiftungsfonds "Horizont - Hilfe für Menschen in Stadt und Landkreis Osnabrück" (nachfolgend Horizont genannt) gegründet. Die Geschäftsführung des Stiftungsfonds obliegt der Geschäftsführung im regionalen Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Osnabrück. Beschlussfassendes Gremium ist der Beirat des Stiftungsfonds. Er entscheidet eigenständig über die Aktivitäten des Stiftungsfonds.

Seitens der Stiftung sind geborene Mitglieder: Herr Dr. Claus Niemann, als regionaler Vertreter des Stiftungsrates in der Region Osnabrück und Herr Werner Negwer, als Vorstandsmitglied.

Folgende weitere Personen sind Mitglied im Beirat:

  • Frau Sabina Ide
  • Herr Stefan Wessels
  • Herr Thomas Wurst
  • Frau Maria Kasselmann
  • Frau Monika Schnellhammer
  • Frau Carina Uhlen
  • Thomas Deppen

Der Stiftungsfonds "Horizont" machte sich auch in 2017 stark für die Belange der Menschen in der Region Stadt und Landkreis Osnabrück.

Die Spenden wurden eingesetzt zur Unterstützung der Einzelfallhilfe z.B. für gesundheitliche Belange wie Orthopädisches Schuhwerk, Unterhaltungs- und Reparaturkosten, die so nicht vorgesehen waren, Zuschuss zum Einbau eines Treppenliftes und zur Unterstützung der Ausbildung eines Therapiehundes.

Die Unterstützung von  Spracherwerb in der Gruppe und Übersetzungshilfen waren ein weiterer Förderschwerpunkt der Stiftung. In der Beratungsstelle Melle besitzt eine Mitarbeiterin arabische Sprachkenntnisse. Hier kann ihr Einsatz mit fünf Wochenstunden über Horizont finanziert und die Flüchtlingssozialarbeit in ganz besonderer Weise flexibel und effizient unterstützt werden.

Die Bildung und Ausbildung von Kindern und Jugendlichen ist ein ganz besonderes Anliegen der Stiftung Horizont. Sie fördert das Projekt ProfilLive über drei Jahre (2017 -2019) mit einer beträchtlichen Summe als Schwerpunktaufgabe. Das Projekt ProfilLive richtet sich an neu zugewanderte Kinder und Jugendliche in der Region sowie deren Eltern, an das Lernpatennetzwerk und an die Multiplikatoren im Bildungs- und Flüchtlingsbereich. Ziel des Projektes ist die Begleitung und Unterstützung der Kinder und ihrer Familien beim erfolgreichen Durchlaufen ihres Bildungsweges. Schwerpunkt der Arbeit sind die Kinder im Alter zwischen 5 und 12 Jahren. Ergänzend begleitet Horizont durch Spendenmittel mit der  Anstellung zusätzlichen Personals die älteren Schüler*innen, um einen Abbruch der Nachhilfe zu verhindern.

Ein zweites Ziel ist die Unterstützung, Förderung und Koordinierung der Lernpat*innen, um eine qualitativ hochwertige Nachhilfetätigkeit zu gewährleisten. 

Gefördert wurden wieder die Förderschulen Lernen, wie die Hasetalschule in Quakenbrück und die Astrid Lindgren Schule in Bohmte, hier mit einer HipHop AG

Die sieben ehrenamtlichen Botschafter und Botschafterinnen unterstützten durch ihr persönliches Engagement sehr effektvoll die Verbreitung der Stiftung vor Ort.

Die Versteigerung von Kunstwerken über eine Internetplattform ergab erneut eine beachtliche Spendensumme.

Gemeinsam mit dem Meller und Wittlager Kreisblatt, der Diakoniestiftung und Horizont konnte in der Adventszeit eine neue Spendenaktion zu Gunsten von Horizont ins Leben gerufen werden. Dabei kam eine beachtliche Summe für die Unterstützung von Meller Bürger*innen zusammen.


Mehr:

https://www.caritas-os.de/os/spenden/unsereprojekte/stiftungsfondshorizont/stiftungsfonds-horizont

7.4. Caritas Stiftungsfonds  "Menschen in Not im Senegal"

Ziel des Caritas-Stiftungsfonds " Menschen in Not im Senegal" ist die Förderung von  Menschen, Familien und Einzelpersonen, Projekten, Institutionen des Gesundheits- und Sozialwesens, sowie Sportvereine im Senegal, deren Ressourcen nicht ausreichen, um aus eigener Kraft grundlegende Lebensbedingungen zu sichern und gesellschaftliche Teilhabechancen wahrzunehmen.

Der Stiftungsfonds wurde von Herrn Helmut Buschmeyer initiiert. Ihm obliegt die Geschäftsführung. Seitens der Stiftung sind geborene Mitglieder: Herr Dr. Klaus Lang, als regionaler Vertreter des Stiftungsrates und Herr Günter Sandfort, als Vorstandsmitglied.

Im  Beirat sind berufen:

  •   Annette Niermann, Bürgermeisterin Bad Iburg,
  •   Kornelia Foth, Prokuristin 
  •   Hubert Börger, NFV Kreisvors. EL
  •   Martin Bäumer, MdL
  •   Clemens Seelmeyer
  •   Hans Wedegärtner, KSB-Vors


Botschafter sind:

  • Thomas Buschmeyer
  • Christian Calderone, MdL
  • Eugen Gehlenborg, Vizepräs. DFB
  • Benjamin Kraus
  • Dieter Lampe
  • Dr. Michael Lübbersmann, Landrat
  • Prof. Dr. Hans-G. Pöttering, MdEP a.D.
  • Frank Schmidt, NFV Kreisvors. OS
  • Dr. Paul-Hans Suerbaum
  • Dr. Heiner Vallo
  • Sadik Varol, Vors. FC Sultan Bad Essen
  • Eva-Maria Wehebrink

Aktivitäten des Stiftungsfonds:

 
Im zehnten Jahr der Senegalhilfe freut sich der Stiftungsfonds über ein besonderes Ereignis: Dank Fördermittel der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) mit 35.000 Euro und der BINGO Fernsehlotterie mit 15.000 Euro konnten wir in Bambey eine Brunnenmodernisierung ermöglichen. Für 50.000 Euro wird der Brunnen erneuert und  mit einer Solaranlage ausgestattet. Somit wird für 1.500 Menschen am Stadtrand von Bambey eine durchgehende Wasserversorgung in guter Qualität gesichert, zudem werden Betriebskosten von monatlich ca. 350 Euro eingespart.

Weitere Aktionen brachten in 2017 Hilfe für Menschen, insbesondere für Kinder.
Vier Schulen erhielten Spendengelder zur Renovierung von Klassenräumen und Anschaffung von Schulmaterial, wie Hefte, Stifte.. usw

 
Es wurde nach den Sozialstationen Case de Sante Anni Kock in Walo und Pediatrie Anna Maria in Bambey in Talegne eine weitere Sozialstation Case de Sante Dr. Vallo eingerichtet. Die Einrichtungen werden jährlich mit Spenden von je 1.500 Euro bedacht. Ein Kindergarten erhielt 2.000 Euro zur Erneuerung des maroden Daches.
 
73 Kinder erhielten jetzt zum vierten Mal eine Spende von 120 Euro, vorrangig für Medikamente und Schulmaterial. Eine Monatsspende von 10 Spenden von 73 Familien oder Clubs ermöglicht diese vorbildliche Aktion.
 
Diese Arbeiten wurden Anfang Dezember auch vom Botschafter Senegals, S.E. Momar Gueye, bei seinem Besuch in Bad Iburg gewürdigt.
 
Im Deutschen Senegalhaus, dass jährlich mit 5.000 Euro von der DFB-Stiftung Egidius Braun unterstützt wird, werden Gruppenstunden sowohl für Kinder und Jugendliche wie für Eltern angeboten. Neben Fußballspielen ist das Übermitteln von Wissen. z.B. im Bereich Umwelt, Gesundheit, ein wichtiger Faktor.
 
Der Stiftungsfonds arbeitet dank guter Kontakte mit vertrauensvollen Mitstreiter*innen im Senegal  zusammen. Sie ermöglichen die Verwirklichung der Spendenzwecke konkret vor Ort im Senegal. Die Caritas Thies im Senegal ist seit 2017 unser Partner. Mit einem Kooperationsvertrag wurde die Zusammenarbeit gefestigt.
 

Mehr:

https://www.caritas-os.de/caritasgemeinschaftsstiftung/stiftungsfonds/menschen-in-not-im-senegal/706013

08. Kooperationen und Förderer

Die Caritas-Gemeinschaftsstiftung Osnabrück ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen und arbeitet in der Steuerungsgruppe des AK-Soziales mit.

Im Jahr 2017 fand der Deutsche Stiftungstag des Bundesverbandes in Osnabrück statt. Zum Stiftungstag engagierte sich die Stiftung bei mehreren Veranstaltungen mit Partnern, wie den Evangelischen Stiftungen Osnabrück, der Stahlwerkstiftung Georgsmarienhütte und allen anderen Mitgliedern der Stiftungen im Netzwerk Bildung in der Region Osnabrück. Zudem wurden die Aktivitäten der Stiftung auf dem Deutschen Stiftungstag von der Darlehenskasse Münster eG, der Evangelischen Bank und der Dekabank Deutscher Girozentrale gefördert. 

Herausragend war die Veranstaltung "GANZ SCHÖN STUPID: Reiches Land - trotzdem geht nichts ohne Ehrenamt" Osnabrück mit dem ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulf in der Marienkirche in ökumenischer Trägerschaft der beiden christlichen Stiftungen Evangelische Stiftungen Osnabrück und Caritas-Gemeinschaftsstiftung Osnabrück


Die Stiftung gehört dem Netzwerk Bildung - Stiftungen in der Region Osnabrück an.

Im Netzwerk Bildung sind Stiftungen der Region Mitglied. Es werden die Herausforderungen für die Region zum Thema Bildung besprochen und entsprechende Initiativen geplant und umgesetzt. Die CGS beteiligt sich insbesondere zu Themen, die die Benachteiligten in der Region betreffen.

Im Nov. lud Bischof Franz-Josef Bode zum St. Martin Stiftungsmahl Freunde und Förderer der Caritas ein. 120 Personen sind der Einladung ins Bischofshaus mit anschließendem Stiftungsmahl im Foyer des Stadttheaters gefolgt.

09. Jahresabschluss 2016 und Entlastung des Vorstandes

Der von der Geschäftsführung und dem Vorstand im Juli 2017 vorgelegte Jahresabschluss für das Jahr 2016 wurde seitens des Stiftungsrates genehmigt. Dem Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt.


In 2016 schloss die Bilanz mit der Gesamtsumme über 2,4 Mio Euro ab. Das Stiftungskapital betrug zum 31.12.2016 insgesamt über 2.2 Mio Euro.


10. Vorläufiger Jahresabschluss 2017

Das Jahresergebnis 2017 wird dem Stiftungsrat auf der ordentlichen Stiftungsratssitzung am 13.08.2018 zur Beschlussfassung vorgelegt.

Die vorläufige Bilanzsumme 2017 beträgt insgesamt über 2,5 Mio. Euro.

Das Stiftungskapital betrug einschließlich der Rücklagen zum Jahresende 2017 über 2,2 Mio. Euro.

Die geplanten Ausgaben für die Stiftung hat die Geschäftsführung entsprechend der Etatplanungen des Stiftungsrates umgesetzt.

Die Personal- und Sachausgaben wurden durch einen Zuschuss des Stifters, dem Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V., ausgeglichen.


Osnabrück,  13. August 2018

Vorstandsvorsitzender 

gez. Günter Sandfort


Stellvertr. Vorstandsvorsitzender

gez. Werner Negwer


Vorstand

gez. Ansgar Bensmann


Vorstand

gez. Ludger Abeln


Vorstand / Geschäftsführung

gez. Josef Moß