Angebot

Hilfe für chronisch Suchtkranke

Wenn Sie wieder ein zufriedenes Leben führen wollen, sich gesundheitlich erholen und ihre finanziellen und sozialen Probleme lösen wollen, sind sie bei uns richtig.

Unser Angebot

Das Theresien-Haus bietet Eingliederungshilfe, wie sie in den §§ 53 und 54 SGB XII beschrieben wird. Wir halten folgendes Angebot vor:

  • 2 Regelwohngruppen mit mittel- bis langfristiger Wohnperspektive
  • 1 Verselbständigungsgruppe zur Vorbereitung des Auszuges in eine eigene Wohnung
  • 2 Wohngruppen für Menschen mit langfristigem Betreuungsbedarf
  • Betreute Wohngemeinschaften als ambulante Hilfeform (ABW)
  • Einzelbetreuung in der eigenen Wohnung zur Erhaltung des Eingliederungserfolges nach Auszug aus dem Theresien-Haus

Für chronisch Suchtkranke halten wir dazu unter einem Dach zwei Angebote vor:

  • Wohnstätte für chronisch Suchtkranke
  • Trainingsstätte für chronisch Suchtkranke

Weitere Informationen

Zielgruppe

Unsere Einrichtung wendet sich an Menschen mit folgenden chronischen Suchterkrankungen:

  • primär alkoholkranke Menschen
  • sekundär auch Medikamentenabhängige, Cannabiskonsumenten;
  • in zunehmend häufiger auch Polytoxikomanie-Patienten
  • langjähriger Suchtkrankheitsverlauf
  • zahlreiche Entgiftungen
  • ggf. mehrere Entwöhnungstherapien
  • massive, schwere und vor allem anhaltende Rückfallsituationen
    bis hin zur Abstinenzunfähigkeit

Ihre soziale und rechtliche Situation überfordert sie:

  • Überforderung in der alltäglichen Lebensführung im Bezug auf Wohnen; häufig Verlust der eigenen Wohnung
  • Drohender Verlust des Arbeitsplatzes; häufiger aber langjährige Arbeitslosigkeit
  • Verlust von familiären, partnerschaftlichen und freundschaftlichen Kontakten im sozialen Netzwerk; Isolation oder ausschließlich Sucht bezogene Kontakte
  • Rechtliche Probleme, Strafverfahren, Überforderung mit allen behördlichen Angelegenheiten; Einrichtung einer gesetzlichen Betreuung. Drohende Inhaftierung; Schulden, etc.

Sie leiden unter körperlichen Folgeerkrankungen:

  • Leberzirrhose
  • Fettleber
  • Hepatitis
  • Magen- und Darmerkrankungen
  • Diabetes
  • Polyneuropathie
  • Unfallverletzungen
  • etc.

Ihre gesundheitliche Situation wird durch psychische / psychiatrische Störungen beeinflusst:

  • Korsakow-Syndrom
  • hirnorganische Wesensveränderungen
  • Demenzielle sonstige Erkrankungsbilder
  • Psychosen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Angststörungen
  • depressive Syndrome, etc.

Menschen, die an vergleichbaren Beeinträchtigungskomplexen leiden, sind in der Regel nicht mehr in der Lage, ihr Leben in Zufriedenheit und Gesundheit zu gestalten. Sie benötigen dafür umfassendere und langfristigere Hilfe, als sie in herkömmlichen Rehabilitationsbehandlungen der Suchtkrankenhilfe gewährleistet werden kann. Insbesondere benötigen sie viel Zeit und Raum, um Lösungen zur Bewältigung ihrer einzelnen Beeinträchtigungen und Ziele für sich erarbeiten zu können.

Die Zielgruppe zeichnet sich insbesondere durch eine relativ hohe Störanfälligkeit ihrer wiedererlangten Stabilität aus, die flexible und differenzierte Betreuungsansätze erfordern, um ein Höchstmaß an Wiedereingliederung in die Gemeinschaft zu ermöglichen.

Unser Angebot ist weniger geeignet für...

  • Menschen, die nicht abstinent leben wollen
  • Bewerber, die rehabilitationsfähig i. S. des § 26 SGB IX sind
  • Menschen, bei denen eine akut behandlungsbedürftige psychische Erkrankung im Vordergrund steht. Bewohner mit Doppeldiagnose werden aufgenommen, wenn der Suchtmittelmissbrauch handlungsleitend ist
  • Pflegebedürftige i. S. des SGB XI 

 

Das erwartet Sie bei uns

Sie sind angekommen. Wir helfen Ihnen weiter. Wir möchten, dass Sie eine Chance haben, zufrieden zu leben. Nüchtern betrachtet, sind wir eine "Einrichtung für chronisch suchtkranke Menschen". Aber das Theresienhaus ist viel mehr. Denn das Wort "Haus " steht für "Zuhause ". Wir versuchen, mit Ihnen zusammen eine endlich dauerhafte Abstinenz zu schaffen und Sie dabei auf möglichst selbständige Beine zu stellen. Dafür haben wir hier alles vor Ort: Fachlich qualifizierte Mitarbeiter/innen und die Geborgenheit unserer ganzen Einrichtung sowie Wohngruppen mit familienähnlicher Struktur.

Gemeinschaftsaktivitäten finden in unserem großen Wintergarten statt. Wenn Sie selbst aktiv sein möchten, gibt es unser "Bewohner-Café" mit Billardtisch, Dartscheibe und Kicker, einen Sportraum mit Tischtennisplatte, Trimmrad und Fitnessgeräten sowie die hauseigene Sauna. Als Rückzugsort dient unsere Haus-Kapelle. Bei uns gibt es auch interessante Arbeits- und Beschäftigungsbereiche: eine Holz- und Fahrradwerkstatt, eine Wäscherei/Näherei, einen Kreativraum mit Möglichkeiten zum Töpfern sowie eine große Gartenanlage. Und nicht zuletzt unternehmen wir mit Ihnen viel - auch außerhalb der Einrichtung, zum Beispiel: Angeltage an Fischteichen, Ausflüge zu einer Kegelbahn, Schwimmbadbesuche, Besuche von Trödelmärkten, Gruppenfahrten in die nähere und weitere Umgebung, z.B. an die Nordsee.

 

Informationen für Angehörige

Sie als Angehörige haben viel erlebt: Es gab viele Versuche der Unterstützung, die immer wieder nicht zum Erfolg geführt haben. Sie sind oft verzweifelt, vermutlich aber auch oft verärgert gewesen, weil Ihr Angehöriger die angebotene Hilfe nicht angenommen hat. Sie haben viele Enttäuschungen erlebt. Sie sind an die eigenen Grenzen geraten und haben eingesehen, dass Sie allein nicht helfen können. In dieser Situation ist es gut, wenn Sie die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilen können: Wir helfen Ihnen, die Last zu tragen.

Fundierte Hilfe erhalten Sie im Theresienhaus. Unser Ziel ist es, Ihren Angehörigen wieder in die Lage zu versetzen, selbst die Verantwortung für sein Leben zu übernehmen, soweit das im Rahmen seiner Möglichkeiten machbar ist.

Wir haben aus unserer Praxis heraus ein Leitbild für unsere Arbeit entwickelt, das die Einmaligkeit der Person und die von Gott gegebene Würde von Bewohnern und Mitarbeitern besonders wertschätzt.

Wir Mitarbeiter fühlen uns einer christlichen Handlungsmotivation verbunden und helfen Ihrem Angehörigen - unabhängig von seiner Religion, seiner kulturellen Zugehörigkeit, seiner politischen Einstellung oder seinem materiellen Hintergrund!