URL: www.caritas-os.de/themen/migration-und-integration/aktuelles/ausstellung-zu-flucht-und-asyl
Stand: 02.06.2017

Aktuelles / Juni 2017

Osnabrück

Weil Asyl ein Menschenrecht ist

Asyl ist ein MenschenrechtCaritas-Flüchtlingsreferentin Magret Pues (links) erläutert dem stellvertretenden Caritasdirektor Günter Sandfort und weiteren Besuchern der Ausstellungseröffnungen einige Fakten zur Flüchtlingssituation. Foto: Caritas/Roland Knillmann

Krieg, Terror und die Zerstörung ihrer Lebensgrundlage zwingen weltweit immer mehr Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen. Wie ist die Situation in den Kriegs- und Krisengebieten? Was geschieht entlang der Fluchtrouten? Und wie erleben die Menschen ihre Ankunft in Europa und speziell in Deutschland? Antworten darauf liefert die Ausstellung "Asyl ist Menschenrecht", die jetzt im Carl-Sonnenschein-Haus in Osnabrück, der Geschäftsstelle des Caritasverbandes für die Diözese Osnabrück, eröffnet worden ist.

Margret Pues, Referentin für Flüchtlingshilfe beim Caritasverband, gab beim Rundgang durch die Ausstellung einige Zusatzinformationen. Auch mit Blick auf die aktuelle Situation in Afghanistan unterstrich Pues: "Wir sind in Europa und in Deutschland wieder weit entfernt von einer humanitären Flüchtlingspolitik."  Die Caritas-Fachfrau betonte mit Blick auf die katastrophalen Verhältnisse in Griechenland und Italien zudem, dass die anderen europäischen Staaten in der Pflicht seien, diesen beiden Mittelmeerländern zu helfen.

In eindrucksvollen Bildern und auf informativen Tafeln führt die Ausstellung, die von der Menschenrechtsorganisation Pro Asyl konzipiert wurde, den Betrachter von den verschiedenen Fluchtländern über Europa bis nach Deutschland. Sie macht greifbar, welchen Gefahren, Hindernissen und Restriktionen die schutzsuchenden Menschen auf diesem Weg begegnen. Darüber hinaus klärt sie über themenrelevante Ereignisse, politische Entwicklungen und asylrechtlichen Bestimmungen auf. 

Die Ausstellung "Asyl ist Menschrecht" ist bis zum 28. Juli werktags von 8 bis 17 Uhr (freitags von 8 bis 13 Uhr) im Carl-Sonnenschein-Haus, Knappsbrink 58, in Osnabrück zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Bei Interesse kann die Ausstellung außerdem beim Caritasverband für die Diözese Osnabrück ausgeliehen werden. Informationen gibt es bei Margret Pues, Referentin für Flüchtlingshilfe, unter Tel. 0541 349698 21 oder per E-Mail an mpues@caritas-os.de.