Angebot

Kinder aus suchtbelasteten Familien - Fachkräfteschulung

Der Umgang mit den Kindern und Eltern aus suchtbelasteten Familien stellt eine große Herausforderung dar. Diese Kinder gehören zu einer großen Risikogruppe, selbst süchtig zu werden oder Ängste, Depressionen und andere psychische Störungen auszubilden. Daher erfordert es eine hohe Sensibilität und Sicherheit, um in Interesse von Kindern und Eltern kompetent handeln zu können.
Die Fachambulanzen für Suchtprävention und Rehabilitation des Caritasverbandes Emsland und Osnabrück greifen diese Situation auf und haben ein spezielles Seminar für Fachkräfte wie z.B. Erzieher und Lehrer entwickelt.

Die zweitägigen Fortbildungen richten sich an Sozialarbeiter und alle, die in ihrem Arbeitsalltag mit Kindern in Kontakt treten. Ziel ist es, eine hohe Sensibilität und Sicherheit in der Selbst- und Fremdwahrnehmung zu entwickeln, um im Interesse von Kindern und Eltern kompetent handeln zu können. Praxisnah werden Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit dem Kind und seinen Bezugspersonen beleuchtet und Lösungswege entwickelt.

Die Fortbildung vermittelt Basiswissen zum Thema Sucht, zur Situation suchtkranker Erziehungspersonen und ihrer Kinder sowie zur rechtlichen Situation und beleuchtet die Rolle der Fachkraft.

Neben der theoretischen Wissensvermittlung steht das praktische Erproben geeigneter Methoden im Vordergrund.