Angebot

Kurberatung in der Grafschaft Bentheim

Die Hilfe der Kurberatung geht vom Erstgespräch, dem Antrag und der Vorbereitung auf die Maßnahme über Gespräche mit den Krankenkassen bis hin zur Nachbereitung. Mit der letzten Stufe der Gesundheitsreform wurden die stationären Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen für Mütter und Väter gestärkt. Wird eine Maßnahme abgelehnt, fehlt den Betroffenen oft die Kraft, in den Widerspruch zu gehen. Hier unterstützt die Beratungsstelle. 

Gleichwohl scheitert manche Kur an den Nebenkosten. Bei erheblichen finanziellen Problemen informieren die Mitarbeiterinnen der Kurberatung über Unterstützungsmöglichkeiten.

Ratsuchende, die die Beratungsstelle aufsuchen, erhalten Informationen zu Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahmen wie auch zu Unterstützungsmöglichkeiten beim Bewältigen des Alltags. Ziel der Beratung ist es, Mütter und Väter in ihren Situationen zu entlasten und sie in ihrer Persönlichkeit zu stärken.

Das Angebot der Kurberatung im Überblick:

  • Klärung des Behandlungsbedarfs
  • Beratung zu Rehabilitation und Vorsorge
  • Unterstützung beim Antrag / gegebenenfalls Gespräche mit Krankenkassen
  • Empfehlung der passenden Klinik
  • Vorbereitung der Maßnahme
  • Hilfe für die Familie daheim / Haushaltshilfe
  • Nachsorge nach dem stationären Aufenthalt
  • Unterstützung / Vermittlung in Kurmaßnahmen von und mit behinderten Kindern
  • Unterstützung bei der Auswahl der Kureinrichtung sowie des Kurtermins