URL: www.caritas-os.de/lukas-heim/aktuelles/luftwaffenmusikkorps-mit-musikalischen-geburtstagsgruessen
Stand: 31.08.2017

Pressemitteilung

Zu Gast am 25. August

Luftwaffenmusikkorps mit musikalischen Geburtstagsgrüßen

Auf einen besonderen Leckerbissen dürfen sich die Musikfreunde aus der Region am 25. August freuen. Denn an jenem Tag ist das Luftwaffenmusikkorps aus Münster zu Gast in der Papenburger Stadthalle, um ab 19.30 Uhr in großer Formation anlässlich des 50-jährigen Bestehens des St.-Lukas-Heims ein Wohltätigkeitskonzert zu geben.

Luftwaffenmusikkorps Münster Großes EnsembleMusikalische Grüße zum 50. Geburtstag vom St.-Lukas-Heim: Das große Ensemble des Luftwaffenmusikkorps Münster ist am 25. August ab 19.30 Uhr zu Gast in der Papenburger Stadthalle.

Das Luftwaffenmusikkorps aus Münster ist seit über 50 Jahren musikalischer Botschafter und in vielen Teilen der Welt unterwegs, um Menschen mit ihren vielfältigen musikalischen Darbietungen zu erfreuen. Den Taktstock erhebt in Papenburg einmal mehr der Leiter und Dirigent Oberstleutnant Christian Weiper. Seit 2005 ist er Chef des Luftwaffenmusikkorps Münster. Seinen künstlerischen Werdegang begann der 1967 geborene Weiper im Jahr 1992 an der Musikhochschule Detmold mit dem Studium im Fach Trompete. Weitere Studien führten ihn in die Niederlande. Im Hauptfach „Dirigieren“ studierte er bis 1999 zunächst an der Musikhochschule Enschede, um nach erfolgreichem Examen ein künstlerisches Aufbaustudium an der „Messiaen - Academie“ anzuschließen. Mit Erfolg, denn hier absolvierte er Ende 2001 sein Examen zum Kapellmeister. Bereits während seines letzten Studienjahres begann Weißer seine Laufbahn als Dirigent professioneller Blasorchester. Weitere Leitungs- und Dirigententätigkeiten folgten beim Musikkorps des Grenzschutzpräsidiums Süd in München und dem Landespolizeiorchester Nordrhein-Westfalen in Wuppertal. Mit Beginn des Jahres 2004 trat er wieder in die Bundeswehr ein und war zunächst als 2. Musikoffizier beim Heeresmusikkorps 7 in Düsseldorf und später beim Heeresmusikkorps 10 in Ulm tätig. Hier erreichte ihn Ende 2011 der Ruf, Bandleader der Big Band der Bundeswehr zu werden, die er dann von August 2012 bis Januar 2015 leitete. Seit Januar 2015 ist Weiper Chef des Luftwaffenmusikkorps Münster. Mit großer Spannung wird bereits jetzt das Programm für den Papenburger Auftritt erwartet. „Wir werden direkt nach den Sommerurlaub festlegen, welche Werke in den kommenden Monaten uns begleiten werden“, sagte Oberstabsfeldwebel Ferdinand Hülshoff aus Münster auf Anfrage. Papenburg sei die erste öffentliche Station nach der Sommerpause und damit der erste Austragungsort mit einem neuen Programm. Daher feiere man in der Kanalstadt auch so was wie eine kleine Premiere. Er versicherte allerdings, dass sich das Luftwaffenmusikkorps auch mit dem neuen Programm traditionell, vielseitig und flexibel, aber auch modern und dynamisch präsentieren will, um die Menschen zu begeistern. Denn dem hochprofessionellen sinfonischen gehören rund 60 studierten Musikerinnen und Musikern an. Alle beherrschen eine große musikalische Bandbreite, angefangen bei Klassik und zeitgenössischer Blasmusik über Pop und Swing bis hin zur traditionellen Marschmusik. „Getreu unserem Jubiläumsmotto Bunte Vielfalt freuen wir uns auch dem Auftritt dieser einzigartigen Formation auf einen bunten und abwechslungsreichen Strauß musikalischer Vielfalt“, so Heinz-Bernhard Mäsker, Geschäftsführer vom St.-Lukas-Heim. Er dankte auch dem Beauftragten der Bundeswehr Robert Bromisch aus Leer, der einmal mehr den Kontakt herstellte und die organisatorische Begleitung sicherstellt. Weitere Termin für das Jubiläumsjahr vom St.-Lukas-Heim sind: Das „Fest der bunten Vielfalt am 3. September am Gasthauskanal in Papenburg, das selbst geschriebene Musiktheater „Tatsächlich mittendrin“, dass vom 8. Bis 10. November in der Stadthalle aufgeführt wird, sowie der Abschluss auf dem Hümmlinger Pilgerweg am 28. November. Karten für das Konzert sind zum Preis von 12 Euro an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: Papenburg Kultur, Caritas-Werkstätten Papenburg, Dörpen und im St.-Lukas-Heim, Gasthauskanal 9 (Zentrale). Außerdem wird eine Abendkasse eingerichtet.